Das Corps Rhenania wurde am 24.02.1859 von 13 Studenten der damaligen polytechnischen Schule Stuttgart gegründet. Die Stifter dieses Bundes, der auf lebenslanger Freundschaft beruht, waren deutsche und schweizer Staatsbürger. Ihre Prinzipien wurden in einer Konstitution (Verfassung) festgehalten; als äußeres Kennzeichen wählten die Gründer die Farben „rot-weiß-blau“. Diese Farben trägt auch heute die Fahne, die über dem Rhenanenhaus weht.

Die wechselvollen Zeiten im 19. und 20. Jahrhundert konnte das Corps Rhenania, bis auf die Verbotszeit durch die Nationalsozialisten, dank des Einsatzes engagierter Corpsbrüder gut überstehen.

In dieser Zeit haben sich die äußeren Formen im Corps maßvoll weiterentwickelt, ohne dem wechselnden Zeitgeist zu folgen. Unverändert blieben die bei der Gründung geltenden Maxime, nämlich

Freundschaft, Leistung und Toleranz.

Sie sind zu allen Zeiten im Corps lebendig geblieben.

 

Zum Seitenanfang